GPS Tracker Kind > Ratgeber > GPS Tracker Hund

GPS Tracker für Hunde

GPS Tracker sollen für mehr Sicherheit für die geliebten Haustiere sorgen. Wenn der Hund bei einem Spaziergang einer Fährte nachjagt oder aus dem Garten entwischt, kann er mittels GPS Sender geortet und abgeholt werden. Der Hund ist damit nicht nur sicher unterwegs, Sie als Besitzer können zudem auch beruhigter Spazierengehen oder den Tag im Garten genießen. Nicht nur für Rüden ist die Anschaffung eines GPS Trackers sinnvoll, gerade auch läufige Hündinnen büxen gerne mal aus und verlaufen sich. Um Ihren Vierbeiner wiederzufinden, sind GPS Sender für Hunde besonders unter freiem Himmel hilfreich und praktisch.

Top 8 Modelle im Vergleich

Bestes Produkt
Preissieger
Produkt petpointer Tractive GPS Tracker Prothelis GRETA Weenect Pets PAJ Easy Finder 2.0 Kippy Vita MyKi Pet VIDIMENSIO
Pfotensucher
bei Amazon kaufen
beim Hersteller kaufen
Anbringung Halterung Clip Halterung Halterung Halterung
(inkl. Halsband)
Halterung Halsband Clip
(inkl. Halsband)
Spritzwassergeschützt check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon
Wasserdicht check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon
Echtzeitortung check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon
Historischer Routenverlauf check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon
Geo Zaun check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon
SIM Karte Inklusive check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon check icon
Servicegebühr ab 3,95 € /Monat ab 3,75 € /Monat ab 3,79 € /Monat ab 3,50 € /Monat eigene SIM-Karte nötig ab 2,50 € /Monat eigene SIM-Karte nötig eigene SIM-Karte nötig
Nutzbar in weltweit 200 Ländern in weltweit 80 Ländern weltweit weltweit abhängig von SIM-Karte Europa, Südafrika, Türkei abhängig von SIM-Karte abhängig von SIM-Karte
Akkulaufzeit 8-9 Tage 3-4 Tage 8-9 Tage 5-24 Tage 3-7 Tage 6-7 Tage 2-3 Tage 2-3 Tage
Größe 58 x 23 x 10 mm 51 x 41 x 15 mm 64 x 29 x 24 mm 48 x 40 x 17 mm 76 x 38 x 19 mm 49 x 45 x 15 mm 40 x 38 x 20 mm 60 x 35 x 20 mm
Gewicht 23 g 35 g 32 g 43 g 50 g 50 g 28 g 40 g
Testurteil
Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen

Das sollte ein GPS Tracker für Hunde können:

  • geringes Gewicht und geringe Maße
  • wasserdicht
  • robust
  • fester Sitz auch beim Toben
  • genaue Ortung
  • historischer Routenverlauf
  • Geozaun-Funktion

Wie funktionieren GPS Sender für Hunde?

Die GPS Tracker für Hunde funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie GPS Tracker für Kinder. Zahlreiche Satelliten, die mit GPS Sendern ausgestattet sind, senden in regelmäßigen Abständen gps tracker hund ihre Position per Radiostrahlen. Durch die Positionen der Satelliten kann der GPS Tracker des Hundes seinen eigenen Standort ermitteln und ihn an ein Smartphone oder Tablet schicken.

Die Benachrichtigung über den Standort an Smartphone oder Tablet wird via Mobilfunknetz übermittelt. Für die meisten Tracker wird daher eine zusätzliche SIM-Karte benötigt. Diese muss mit einem entsprechenden Guthaben aufgeladen oder Tarif gebucht sein. Für welchen Anbieter Sie sich dabei entscheiden, ist in der Regel Ihnen überlassen. Die Sender funktionieren damit auch im Ausland, wenn Sie Ihre SIM-Karte dementsprechend aufgeladen bzw. einen entsprechenden Auslandstarif gebucht haben.

Einige Hersteller bieten aber auch monatliche Servicepauschalen an, die die Benachrichtigungs-SMS (häufig auch im Ausland) abdecken.

Die GPS Sender wiegen grundsätzlich nur wenige Gramm und können daher von Hunden und Katzen ab etwa 4,5 kg getragen werden.

Wie wird der GPS Tracker von meinem Hund getragen?

Zur Anbringung eines GPS Trackers am Hund gibt es drei Varianten. Zum Einen gibt es Halsbänder, die einen GPS Sender bereits integriert haben. Sie müssen Ihrem Hund also nur das passende Halsband umlegen.

Daneben sind einfache Peilsender erhältlich, die am gewohnten Halsband des Hundes angebracht werden können. Die Anbringung kommt dabei auf die verschiedenen Modelle an.

Außerdem gibt es auch Westen, die mit einem GPS Sender ausgestattet sind und dem Hund umgelegt werden können. Die Westen werden jedoch nicht von allen Hunden gerne getragen.

Welche Variante für Ihren Hund die richtige ist, sollten Sie individuell nach dem Charakter Ihres Tieres entscheiden.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Beim Kauf eines GPS Trackers für Hunde sollte zunächst darauf geachtet werden, dass der Sender stabil ist und sicher am Hund angebracht werden kann. gps tracker hund Der Hund sollte sich den Sender keinesfalls selbstständig abnehmen können.

Wichtig ist außerdem, dass das Tier von dem Sender nicht gestört wird. Es gilt: je kleiner und leichter der Tracker, desto besser!

Empfehlenswert sind zudem wasserdichte oder zumindest spritzwassergeschützte Peilsender, da der Hund wenig Acht auf das Gerät geben wird und dies auch nicht soll.

Für die Ortung eines Hundes sind weitere Funktionen nützlich wie ein historischer Routenverlauf, der Ihnen den zurückgelegten Weg Ihres Lieblings anzeigt. Auch eine Geo-Fence-Funktion ist sinnvoll. Mit dieser lassen sich bestimmte Bereiche wie der Garten festlegen, bei deren Verlassen Sie umgehend benachrichtigt werden. Ihr Hund hat es also deutlich schwerer, unbemerkt auf Entdeckungstour zu gehen.

Die monatlichen Kosten

Sparschwein

Neben den Funktionen sollte beim Kauf auch auf die versteckten Kosten geachtet werden. Viele Anbieter werben damit, keine laufenden Kosten zu verursachen. Hier wird der Kunde allerdings teilweise in die Irre geführt. GPS Tracker für Hunde ohne monatliche Kosten gibt es nicht.

Wenn Hersteller darauf verweisen, keine monatlichen Kosten zu haben, meinen sie damit nur, dass durch die Nutzung durch den Anbieter keine weiteren Kosten entstehen. Um einen GPS Tracker nutzen zu können, wird jedoch ausreichend Datenvolumen benötigt. Die GPS Ortung funktioniert über das Mobilfunknetz.

Bietet der Hersteller keine monatliche bzw. jährliche Servicepauschale an, muss sich der Kunde eine externe SIM-Karte von einem beliebigen Mobilfunkanbieter anschaffen. Diese Prepaid SIM-Karte muss ständig über ausreichend Guthaben verfügen, damit das Tier geortet werden kann.

Der Vorteil von externen SIM-Karten ist, dass nur gezahlt werden muss, was auch verbraucht wird. Wird der Hund also besonders selten geortet, können die Kosten eventuell niedriger sein als bei einer Servicepauschale. Dafür fallen aber häufig hohe Gebühren bei der Nutzung des Dienstes im Ausland an. Es sollte sich vor einem geplanten Urlaub daher über die anfallenden Kosten informiert werden.

Eine Servicepauschale kostet je nach Anbieter zwischen 3 und 9 Euro monatlich. Vorteil ist, dass die Anzahl der Ortungen in der Regel unbegrenzt ist. Oft ist auch die Auslandsnutzung europaweit oder sogar weltweit inklusive. Wer seinen Hund oft ortet, kann durch eine Servicepauschale viel Geld sparen. Zudem ist die Inbetriebnahme von GPS Trackern für Hunde mit Servicepauschale deutlich einfacher. Die SIM-Karte ist hier grundsätzlich schon vorinstalliert und muss nur noch registriert werden.

GPS Hundeortung mit Implantat oder Tracker?

Hund vor Baum

Bei der Suche nach der geeigneten GPS Hundeortung stößt man neben dem GPS Tracker auch auf die Möglichkeit eines GPS Implantats bzw. Chips. Hunde werden gechipt, wenn sie zusammen mit ihren Besitzern ins Ausland reisen sollen. Dieses Implantat wird in der Regel von einem professionellen Tierarzt eingesetzt. Der Chip erhält eine individuelle Nummer, mit der er sich identifizieren kann. Sollte der Hund also ausbüxen, kann er anhand der ID zugeordnet werden. Die Besitzer werden dann benachrichtigt, wenn der Hund gefunden wird. Die GPS Ortung ist mit dem Chip aber nicht möglich. Er kann also weder vom Besitzer selbst noch vom Tierarzt ausfindig gemacht werden.

Hier bietet sich nur die Möglichkeit eines GPS Trackers an. Der Peilsender für Hunde wird am Halsband oder Geschirr befestigt und kann jederzeit per Smartphone oder PC geortet werden. Teilweise ist es sogar möglich, den Tracker anzurufen oder Anrufe zu empfangen. Wird der Hund gefunden, kann der Finder die Besitzer über den Tracker kontaktieren.